Romeo und Julia, Shakespeares Schauspiel zweier junger Liebender aus zwei verfeindeten Familien in einer von Hass und Gewalt geprägten Welt erzählt uns von der unbesiegbaren und unverzichtbaren Kraft der Liebe – von der Liebe bis in den Tod und von der Liebe, die den Tod überwindet und stärker ist als Familienbande. Mal ist es Komödie, mal ist es Tragödie – aber immer zieht dieses Schauspiel den Zuschauer in seinen Bann durch seine Poesie, seine Sprachgewalt und nicht zuletzt durch seine gewagte und tiefgründige Menschendarstellung – auch noch nach über 400 Jahren.

Nachdem die Förderung des KAOS-Sommertheaters durch das Kulturamt der Stadt Leipzig in diesem Jahr – wie für viele Theatermachende – ausblieb, haben sich die Theaterpädagogin, Schauspielerin und Regisseurin Nina Ronneburg und die Theatergruppen der TheaterTeens bereit erklärt in diesem Jahr im Rahmen des 9. KAOS-Kultursommers dieses besondere Event auszurichten: Seit Ende letzten Jahres arbeiten TheaterTeens I und TheaterTeens II an der Umsetzung dieses starken und eigenwilligen Stückes im Rahmen ihrer wöchentlichen Kursarbeit. Nach und nach sind auch noch andere Darsteller und Mitwirkende hinzugekommen, so dass zur Zeit 20 Mitwirkende zwischen 12 und 27 Jahren an dem Projekt beteiligt sind.

Gespielt wird auf, vor und über der Fliederbühne der Kulturwerkstatt KAOS, direkt am Ulrichsteich.

Premiere: Fr, 29.06., 19.30 Uhr
Weitere Vorstellungen: 30.06., 01.07., je 19.30 Uhr
Öffentliche Proben für Schulklassen: Do, 28.06., 11.00 Uhr
Karten: 6 €/4 € (erm.)
Vorverkauf: tanz-theater-musik (at) kaos-leipzig.de oder 0341 /480 38 41

Es spielen: Elena Böttrich, Matilda Genzel, Sonia Glade, Sophie-Marie Hertel, Eva Keßler, Jenna Kucera, Luzie Kühn, Melike Özkan, Maria-Luisa Turskiy, Nicolas Berchoux, Marius Längrich, Nils Matza, Leo Ansgar Notrott, Maxim Zhidkov
Inszenierung: Nina Ronneburg
Choreographie & Kämpfe: Rebecca de Toro, Paul Spiering
Kostüme: Tara Schmaderer
Bühnenbau: Nicolas Berchoux
Musikalische Arrangements: Jules-Elias Hertel
Technik: Joseph Naumann

Weitere Infos: www.kaos-kultursommer.de