Plattenkamera, Stricken, Schwarzlicht, Hörspiele… Unser Winterferienprogamm

Musikwerkstatt
Nagelschrapp und Urgitarre, Küchenpapierrollen-Regenmacher
und Kronkorkenrassel… Aus unterschiedlichsten Materialien,
die hier und da übrig sind, bauen wir merkwürdige
Instrumente denen wir geheimnisvolle Musik entlocken.

Termine: 13.2.2012, 14.2.2012 Einzelveranstaltungen
Uhrzeit: 10-12 Uhr
Alter: 7-10 Jahre
Kosten: mit FP 2 €/ohne FP 4 €, Material incl., mit Anmeldung

Fotografieren mit der alten Plattenkamera
Schnell mal ein Foto machen, oder doch gleich 15,
das ist in der Zeit von Digialkamera und Computern kein Problem.
Dass Fotografieren einmal ein sehr aufwendiger Prozess war,
vergessen wir dann schnell. Darum wollen wir einmal so fotografieren,
wie vor hundert Jahren.

Wir haben eine Plattenkamera, und Kostüme um uns zu verkleiden
und so in Szene zu setzen, wie es die Fotografen damals
gemacht haben. Anschließend werden die Bilder in der
Dunkelkammer entwickelt und vielleicht schaffen wir zum
Abschluss eine kleine Ausstellung mit unseren ‘alten’ Fotos.

Termin: 13.02.-14.02.2012, Kurs über 2 Tage!
Uhrzeit: 10-14 Uhr
Alter: 10-13 Jahre
Kosten: mit FP 5 €/ohne FP 7 €, mit Anmeldung

Per Anhalter durch die Galaxis
Frei nach dem Kultbuch “Per Anhalter durch die Galaxis”
entwickeln wir komödiantische Science-Fiction-Szenarien
auf unserer Schwarzlichttheaterbühne.

Termin: 14.02.-15.02.2012, Zwei-Tage-Kurs (Mittagessen inklusive)
Uhrzeit: je 10-15 Uhr
Alter: 9-12 Jahre
Kosten: mit FP: 8 Euro/ohne FP 10 Euro, mit Anmeldung

Tasche, Kissen oder Stofftier?
Hauptsache selbstgemacht! Stoffe sind da.
Du kannst nähen lernen an der Nähmaschine
und Fragen bekommst du beantwortet von der Workshopleiterin.

Termin: 15.02.-16.02.2012, Kurs über 2 Tage!
Uhrzeit: je 10-14 Uhr
Alter: ab 11 Jahre
Kosten: mit FP 13 €/ohne FP 17 €, mit Anmeldung

NEU: Circuit Bending
(steht nicht im Ferienpass)
Beim “Circuit Bending” werden elektronische, batteriebetriebenen
Musikinstrumenten, elektroakustisches Kinderspielzeug und andere
Klangerzeuger auf unterschiedlichste Arten verändert.

Circuit Bending zeichnet sich durch das ungeplante, vor allem auf
Zufall basierende, experimentieren aus. Beim Circuit bending wird
ein Audiogerät typischerweise durch das Entfernen der Rückenabdeckung
des Gerätes und das Verbinden zweier beliebiger Stellen mit einem Kabel,
wodurch Strom von einer Stelle des Schaltkreises zu einer anderen geleitet wird,
verändert bzw. transformiert. Das Ergebnis wird entweder durch die
internen Lautsprecher des Gerätes oder durch einen an den Audioausgang
angeschlossenen Verstärker mit angeschlossenen Boxen hörbar gemacht.

Hier kann man sich das mal ansehen:
http://www.youtube.com/watch?v=w6Pbyg_kcEk

Termin: 15.02.-16.02.2012, Kurs über zwei Tage!
Uhrzeit: je 11.00 bis 16.00 Uhr
Alter: 12-16 Jahre
Kosten: 15 € (Ermäßigung mit Leipzig-Pass), mit Anmeldung
(Bitte ein altes elektronisches batteriebetriebenes Instrument zum Zerlegen mitbringen)

Hörspielwerkstatt
Aus unseren wilden Ideen basteln wir zuerst eine spannende
Hörspielstory. Nachdem die Rollen verteilt sind und jeder
seinen Text weiß, wird die Geschichte aufgenommen und mit
Geräuschen und Musik zu einem einzigartigen Hörspiel zusammengebaut.

Termin: 20.-22.2.2012, Kurs über 3 Tage!
Uhrzeit: 10-13 Uhr
Alter: 7-10 Jahre
Kosten: mit FP 8 €/ohne FP 10 €, mit Anmeldung

Stricken oder häkeln? – Das ist hier die Frage.
Was Flauschiges für dich selbst oder was Kleines Feines zum verschenken?
Wir stöbern in den Wollkörben und probieren aus.

Termin: 21.02.-22.02.2012, Kurs über 2 Tage!
Uhrzeit: je 10-14 Uhr
Alter: ab 11 Jahre
Kosten: mit FP 13 €/ohne FP 17 €, mit Anmeldung

By | Januar 20th, 2012|Aktuelles|0 Kommentare

Bach experimentell singen ab jetzt montags 18.30 Uhr

Nach einem produktiven ersten Treffen, kommen wir
ab jetzt montags 18:30-20:00 Uhr im Theatersaal zusammen,
um eine Performance in Form eines experimentellen Chors
mit theatralischen Elementen zum Thema
Johann Sebastian Bach zu kreieren.
.

By | Januar 19th, 2012|Aktuelles|0 Kommentare

KAOS-Plakate in der ganzen Stadt!

In Zusammenarbeit mit dem wunderbaren
Leipziger Fotografen Corwin von Kuhwede
und dank einer Sponsoring-Aktion von ADDmission
hängen nun für ein halbes Jahr in der gesamten
Stadt KAOS-Plakate!

Jasmin Hegele, die schon mehrfach im Sommertheater
zu sehen war und Kreativangebote im Theaterbereich
leitet, hat Modell gestanden (gestylt von Judit Grunewald,
die bereits mit viel Liebe unseren Salon und den Theater-
vorraum renoviert hat).

Die Landschaft dürfte KAOS-Besuchern bekannt sein.
Wenn nicht, solltet ihr unbedingt einmal hierher an den
See kommen!

By | Januar 6th, 2012|Aktuelles|0 Kommentare