KAOS-Frühlingsakademie: Experiment Fresco

Am 11./12.5.2013 jeweils 10-16 Uhr werden mit natürlicher
Strukturmasse und Pigmenten auf festen Untergründen individuelle
Originale kreiert. „Experiment Fresco“ bietet die Möglichkeit, sich in der
idyllischen Umgebung der Kulturwerkstatt KAOS intensiv mit experimenteller
Spachtelmalerei zu beschäftigen. Ein Wochenende kostet 48€, Ermäßigungen
sind auf Anfrage möglich. Die Wochenenden sind einzeln oder zusammen
buchbar. Eine Kinderbetreuung ist möglich.

Anmeldung und weitere Informationen gibt es bei Ellen Ley
unter 0341/48 038 41 oder
bildende-angewandte-kunst (at) kaos-leipzig.de.

By | April 27th, 2013|Aktuelles|0 Kommentare

“Masse Mensch” im Theatersaal

“Masse Mensch“ von Ernst Toller wird am 27.4. und am 25.5.2013,

19.30 Uhr und am am 18.5., 20.30 Uhr im Theatersaal der Kulturwerkstatt
KAOS aufgeführt. Ernst Tollers Stück behandelt die revolutionären
Ereignisse 1919 um die Räterepublik in München. Toller schrieb
es in seiner fünfjährigen Festungshaft, in der er seine eigene Rolle in
der Revolution, unter anderem mit dem Schreiben von „Masse Mensch“
verarbeitete. Durch weitere Stücke wie „Wandlung“ und „Hinkemann“,
die ebenfalls in der Haft entstanden, gehörte Ernst Toller zu den international
bekanntesten deutschen Dramatikern in den 20er Jahren.

„Masse Mensch“ beleuchtet das Spannungsfeld zwischen dem einzelnen
Individuum, dessen Verantwortung und der unkontrollierbaren, eskalierenden
Masse der Revolution.

Das Ensemble hat mit dem expressionistischen Werk ein Fragment Geschichte
in den aktuellen Kontext gesetzt, um es dem Publikum erfahrbar und verständlich
zu machen. Die Inszenierung zeichnet sich dabei durch eine starke Sprache und
eine reduzierte Bildhaftigkeit aus. „Masse Mensch“ behandelt ein hochaktuelles
Thema und lädt somit zu einem anspruchsvollen und gleichzeitig unterhaltsamen
Theaterabend ein.

By | April 26th, 2013|Aktuelles|0 Kommentare

Theaterworkshop “From Desire into Action”

Am ersten Maiwochenende, vom 3.-5.5.2013, lädt die Theater-
organisation „ImaginAction“ in die KAOS Kulturwerkstatt 
zum Workshop ein. In dem 3-tägigen Programm werden die 
Theaterkünstler und Aktionisten Hector Aristizábal und 
Alessia Cartoni mit den TeilnehmerInnen Grundkenntnisse 
in den Methoden des „Rainbow of Desire“ und „Cops in 
the head“ erarbeiten. Der Schwerpunkt liegt hier auf der 
Arbeit an einem selbst – eigene Wünsche zu erkunden und
sich mit unterdrückten Bedürfnissen zu konfrontieren. 

Alessia und Hector werden dafür Trommeln, Geschichten 
 und die Methoden von Augusto Boal („Theater der Unter-
drückten“) nutzen, um „das Unsichtbare sichtbar zu machen“ 
und uns in unserem wichtigsten menschlichen Kampf zu 
unterstützen: Der Kampf zu uns selbst zu finden.

Mithilfe der Methode von Augusto Boal ist es möglich, in Spiel und Dialog ernsthafte Themen zu behandeln. 
Theater mit seiner universellen Sprache wird als Mittel zur kritischen Auseinandersetzung genutzt. Es geht ums 
Analysieren und Darstellen, um aktiv zu reflektieren. „Theater der Unterdrückten“ hilft den TeilnehmerInnen 
eigene, alternative Lösungen für Probleme und Konflikte zu finden und in diesem Prozess bestärkt zu werden. 
Empowerment ist der Schlüssel – Menschen als Experten ihres eigenen Lebens zu sehen, die durch Forum Theater 
Veränderungen schaffen können.  Die Methode wird heute im Bereich des sozialen, politischen Aktivismus, zur 
Konfliktarbeit und im Therapiebereich eingesetzt.

Datum: 3.-5. Mai 2013, Freitag 17-21 Uhr, Samstag und Sonntag 10-18 Uhr
Ort: Kulturwerkstatt KAOS, Wasserstraße 18, 04177 Leipzig, 0341 4803841
Kosten: 170€/100€ ermäßigt und Leipzig-Pass
Anmeldung: alessiacartoni@gmail.com, nataliasanses@gmail.com
MORE INFO: www.imaginaction.org | Facebook: ImaginAction

Nightwind – Performance und partizipatorischer Workshop

Mit: Hector Aristizábal
Termin: 5.5.2013, 20.30 Uhr  
Eintritt: 5/4 (erm.) Euro 
Ort: Theatersaal der Kulturwerkstatt KAOS  
Weitere Infos: www.imaginaction.org  

Das Programm beginnt mit einer 30-minütigen Performance, die auf Hector Aristizábal’s wahrer Geschichte beruht. 
Er war im US-unterstützten Militärgefängnis in Kolumbien unter Arrest und wurde dort auch gefoltert. Nach 
seiner Entlassung erlebte er die Tötung vieler seiner Freunde. Im Exil in den USA unterstützten
seine Steuern 

den Irak-Krieg und das Blutvergießen in seinem Land. 1999, als Aristizábal’s Bruder von paramilitärischen 
Einheiten entführt und getötet wurde, erwachten seine Wut und der Wunsch nach gewalttätiger Rache. Dies nennt 
er „den inneren Terroristen“. 

Inspiriert von seinen kleinen Kindern fand er Wege, diese terroristische Energie in konstruktive Aktionen umzuleiten.  
Aristizábal’s bewegungsbasierte Performance wird zum Sprungbrett für das Publikum, um die wichtigen Themen
in ihrem eigenen Leben zu entdecken. Die Richtung des Workshops kann sich durch die Interessen und Wünsche des
Publikums ändern. Direkt nach der Performance lädt Hector das Publikum zu einer kurzen Meditation ein, 
die verschiedenen Emotionen, die durch das Theaterstück aufgeweckt wurden, hervorzubringen und zu thematisieren. 
Danach lädt er die Teilnehmer ein, mithilfe der Techniken des Theaters der Unterdrückten ihre Reaktionen 
bezüglich der Bilder von Folter auszudrücken und ihre eigenen Bilder als Antwort zu kreieren. 

Der Inhalt der Performance und die Szenarien führen oft zu Beschreibungen anderer Gewaltkreisläufe 
(familiäre Gewalt, gewalttätige Gangs) und zu Ideen, wie man diese unterbrechen kann.

By | April 23rd, 2013|Aktuelles|0 Kommentare

KAOS-Kultursommer Rückblick 2012 – Vorfreude 2013!

Unser Rückblick-Trailer vom KAOS-Kultursommer 2012 ist pünktlich zum schönen
Wetter fertig und online! Letztes Jahr haben wir die schönsten Momente des Sommertheaters,
Seeklang-Festivals, LoopArt-Festivals und der Kurspräsentationen eingefangen und für
euch zusammengestellt. Jetzt könnt ihr euch schonmal Inspiration für die Sommergestaltung
2013 holen. Mehr zum diesjährigen Programm findet ihr hier!

By | April 18th, 2013|Aktuelles|0 Kommentare

KAOS-Kultursommer-Ankündigung auf info tv leipzig

Zur Ankündigung des 4. KAOS-Kultursommers
hat info tv leipzig hat einen Video-Beitrag produziert.
Seht selbst!

Weitere Infos über das vielfältige Programm des
4. KAOS-Kultursommer gibt es unter
www.kaos-kultursommer.blogspot.de
.

By | April 18th, 2013|Aktuelles|0 Kommentare

Singer-Songwriter-Konzert und Open Stage am 13.4.

Immer am zweiten Montag im Monat
treffen sich junge Nachwuchs-Singer-
Songwriter in der Kulturwerkstatt
KAOS, um sich über Melodien,
Songtexte, Gitarrenbegleitungen
u.v.m. auszutauschen.

Vier der regelmäßigen Gäste werden
am 13.04.2013, 20 Uhr im
stimmungsvollen Theatersaal ihre
sehr unterschiedlichen Songs
vorstellen. Anschließend steht die
Bühne offen für alle, die ihre Lieder
präsentieren möchten.

Mit einer faszinierend an Cat Stevens erinnernden Stimme erzählt Anton Jankowski Geschichten,
die er folkinspiriert mit der Gitarre umrahmt.
Falke-N ist der schräge Vogel aus Ostwestfalen. In bester Liedermachertradition à la Hannes Wader
und Joint Venture strickt er seine Geschichten mal lustig, mal ernst aber immer mit einem Augenzwinkern
und ist dabei ein Kind seiner Zeit.
Von Fink oder Ben Howard beeinflusst ist Lorenz Gosch’s Musik. Einerseits haben seine Songs
poppige Elemente, seine unkonventionellen Texte hingegen fordern zum genauen hinhören auf.
Anfangs meist zerbrechlich und im Verlauf zunehmend eindringlich erzählen Caroline‘s Stücke
von Emotionen, die allzu schnell wieder in Vergessenheit geraten. Vor sechs Jahren begann sie,
im stillen Kämmerchen vor sich hin zu musizieren – lange ohne eine Bühne zu betreten.
Um eine Spende in den Hut wird gebeten!

By | April 10th, 2013|Aktuelles|0 Kommentare

Wieder freie Plätze im Dienstagskurs “Kreativ zu zweit”!

Im beliebten Eltern-Kind-Kurs “Kreativ zu zweit” dienstags
16.30-18 Uhr sind wieder Plätze frei! Gemeinsam mit der
jungen Kunstpädagogin Marlen Dietrich können Groß
(z.B. Mama, Papa oder Oma) und Klein (3-7 Jahre) zusammen
und allein auf Entdeckertour durch die Malerei- und Druckwerkstatt,
die Töpferei, Textil- und Holzwerkstatt und am See gehen.

Weitere Infos und Anmeldung bei Ellen Ley:
0341/48 038 41 oder
bildende-angewandte-kunst (at) kaos-leipzig.de

By | April 10th, 2013|Aktuelles|0 Kommentare