Lade Veranstaltungen

14.11.2021. 18-23 Uhr

Abendkasse: 6,- bis 12,-€

18 Uhr Comic-Nachwuchs-Lesung

19 Uhr Lina Ehrentraut liest Melek und Ich – Interdimensional Love Affairs“,  Neuerscheinung Frühjahr 2021

Lina Ehrentraut macht Zines, Comics, Illustrationen, Fashion, Lesungen und Ausstellungen. Am liebsten verbindet Lina alles miteinander. Dann tauchen Kleidungsstücke in den Comics auf oder werden zu raumgreifenden Installationen. Linas Themen kreisen sich um soziale und emotionale Aspekte zwischenmenschlicher Beziehungen, Sex und Selbstzweifel. Dabei lässt sich Lina von ihrem Alltag genauso wie von Science-Fiction Elementen inspirieren.
Lina hat 2020 in der Illustrationsklasse der Hochschule für Grafik und Buchkunst Diplom gemacht und lebt dort. Mit ihrem Kollektiv SQUASH publiziert sie seit 2018 das gleichnamige Zine. 2021 veranstalteten sie das erste Mal das “SNAIL EYE” Comicfestival in Leipzig. Ihr Comic „Melek und Ich – Interdimensional Love Affairs“ erschien im Frühling 2021 bei der Edition Moderne.

 

20 Uhr Max Baitinger liest „Sibylla“ – Comic Neuerscheinung frisch nach der Premiere

 

Vor 400 Jahren wurde Sibylla Schwarz in Greifswald geboren, mitten in den Wirren des Dreißigjährigen Krieges. Mit 17 Jahren starb sie an der Ruhr. In diesem kurzen Leben verfasste Sibylla Schwarz über hundert Gedichte von großer poetischer Kraft, die auch von einem erstaunlichen Selbstbewusstsein als Bürgerin, Dichterin und Frau zeugen. Ihr Gedicht “Ein Gesang wider den Neid” wurde von der Literaturwissenschaftlerin Erika Greber als das “wohl erste kompromisslos feministische Gedicht der Weltliteratur” angesehen. Fast zwei Jahrhunderte gehörte die Barockdichterin zu den bekanntesten weiblichen Namen der Literatur und geriet dann in Vergessenheit.

Max Baitinger hat es sich zur Aufgabe gemacht, Sibylla Schwarz aus der Vergessenheit zu holen. Er verbindet Leben und Werk der Barockdichterin mit seiner ganz eigenen Betrachtung ihrer Person und lässt die Leser:innen am Entstehungsprozess seiner Comicbiografie teilhaben. Für “Sibylla” wurde Max Baitinger 2020 mit dem Comicbuchpreis der Berthold Leibinger Stiftung ausgezeichnet.

“Gewitzt und gekonnt beginnt Max Baitinger ein Erzählgerüst aus verschiedenen Ebenen zu konstruieren, das von bemerkenswerter grafischer Stärke zeugt.” – Jury der Berthold Leibinger Stiftung

 

21 – 23 Uhr DJs: Jess Passeri & BENsDILLA  – HipHop –

Küfa und Bar