Lade Veranstaltungen

Leipziger Singer/Songwriter*innen-Festival

Zum Seeklang-Festival präsentieren die Kulturwerkstatt KAOS und der Leipziger Liederszene e.V. lokale Singer-Songwriter*innen verschiedenster Couleur. Szenegrößen, Geheimtipps und Newcomer spielen auf der einmalig-schönen KAOS-Seebühne in Alt-Lindenau. Neben den beiden Konzertabenden stehen fünf Workshops für Liederschreibende und eine Open Stage auf dem Programm. Das Seeklang-Festival ist Teil des vom Kulturamt und der Leipzigstiftung geförderten KAOS-Kultur(spät)sommers.

Aufgrund der aktuellen Situation sind Karten ausschließlich im Vorverkauf bei Culton Ticket im Peterssteinweg oder unter www.culton.de erhältlich, es gibt leider keine Abendkasse!

28. & 29.08., 19.30-23.00 Uhr | Eintritt: 9,90€/6,60€

 

Seeklang-Konzert

 

Freitag, 28.08.2020, 19.30 Uhr

  •  Masha Potempas Lieder sind eine Einladung, die Nase in den Wind zu halten und tief einzuatmen, ein Spaziergang durch die Farbexplosion der Vergänglichkeit, ein Leuchtfeuer im durchwühlten Meer.
  • DeGuy-Stücke erzählen von der Schönheit und Dramatik Israels, von Liebe und Versöhnung, Trauer und Trost, Verzweiflung und Hoffnung, aber auch von der Lust am Eigensinn und dem Mut, seine Träume zu leben.
  • Die Geschichte von Janda ist von Umwegen, Neuanfängen und steter Veränderung geprägt. Auch die Musik der Wahl-Leipzigerin ist ein emotionales Wechselbad zwischen Pop und Jazz voller musikalischer Reise-Souvenirs.

 Samstag, 29.08.2020, 19.30 Uhr

  • Die Komplizen erschaffen Soundwelten irgendwo zwischen Indiepop, Soul und Streetpunk. Kraftvoll gehen die Songs von Ellen Bonte auf die Reise in Gefühlswelten voll Zerrissenheit, denn dort entstehen widerständige Songs über die brüchige Schönheit der Welt.
  • Pop-Funk-HipHop-Songs zum Mitschwingen gibt es von David Samito. Meist sind sie leichtfüßig-tanzbar aber zuweilen zeigt sich auch seine melancholisch-sehnsuchtsvolle Seite.
  • Fragile zaubern Momente sanfter Zerbrechlichkeit mit großer Kraft. Die Folksongs des Duos fallen durch Detailverliebtheit und Vielschichtigkeit auf, wobei ihr Spiel mit pop-affinen Melodien und experimentellen Strukturen Genregrenzen auslotet.