Projektbeschreibung

07.12.2019 / 19:30 / Pöge-Haus, Hedwigstraße 20, Leipzig / Eintritt: Spende ab 1 Euro

Mit seinem einzigartigen, poetisch-schwarzen Humor lässt George  Tabori Opfer und Täter des Nationalsozialismus wieder auferstehen. Dabei erinnern sie  sich nicht nur an ihre Vergangenheit, sondern werden auch aktuellem Antisemitismus und Neofaschismus ausgesetzt. „Verbrecher kehren für gewöhnlich an den Ort ihres Verbrechens zurück. Gelegentlich auch die Opfer“,  behauptet Tabori und wir erschrecken über die Aktualität seiner Worte. Unsere Theaterarbeit verstehen wir als gelebte Zivilcourage und setzen mit ihr ein Zeichen für Weltoffenheit, Toleranz und demokratisches Miteinander in Leipzig

Es spielen: Sandra Eckardt, Sonia Glade, Lisa Wilfert, Felix Haiduk, Nils Matzka und Christian Strobl.
Künstlerische Leitung: Isabella Hertel-Niemann
Assistenz: Clara Schwerin
Maskenbild: Sophie-Marie Hertel
Musikcollagen: Jules-Elias Hertel
Kostüme: Tara Schmaderer